„Kinder entwickeln Störungen, weil wir sie in der Entwicklung stören.“

Gunda Frey | Dipl.-Soz.-Päd. | Gründerin FreyMuT

Sie arbeiten mit Kindern oder Jugendlichen? Sie suchen ein Fortbildungsangebot aus der Praxis für die Praxis, um Ihren Job mit Leichtigkeit und Freude zu machen?

... zurück zur Leichtigkeit

Sie haben sich bewusst für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen entschieden? Die Leichtigkeit und der Spaß ist Ihnen verloren gegangen? Hauchen Sie dem System, in dem Sie tätig sind, egal ob Schule, Gruppe, Therapie oder andere Einrichtung,  neues Leben ein! Vielleicht fehlt nur der eine, entscheidende Impuls! Die Kunst, mit den Augen der Kinder sehen zu können, ermöglicht neue Spielräume in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Entdecken Sie:

  • Fortbildungen für Psychotherapeuten & Pädagogen im Bereich Traumatherapie oder Traumapädagogik / Traumazentrierte Fachberatung
  • Workshops, Fachvorträge und Inhouseschulungen für Institutionen, angepasst an Ihre Bedürfnisse und Anforderungen
  • Wissenschaftlich fundiert und dennoch kreativ und anregend, in einer angenehmen, freundlichen und entspannten Lernatmosphäre
  • Durchgeführt von erfahrenen und inspirierenden Dozenten mit einer exzellenten Fachexpertise, nach dem Motto: “Aus der Praxis für die Praxis”!

FORTBILDUNG TRAUMATHERAPIE

In dieser Fortbildung lernen Sie, Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, durch Schock oder andauernde Belastungen verursachte Beeinträchtigungen ihres Lebens zu bewältigen.

  • Die Fortbildung “Traumatherapie” für Kinder und Jugendliche ist auf den Schwerpunkt EMDR ausgelegt
  • 8 Module á 2 Seminartage (Fr/Sa), insgesamt 132 Stunden, jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr
  • Zertifiziert durch die deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur.

Inhalte

Vermittelt werden die theoretischen Grundlagen der allgemeinen und speziellen Psychotraumatologie, u.a. Kriterien für die Diagnostik, Selbstfürsorge, akute Traumatisierung, Ressourcenaktivierung, Stabilisierung und Affektregulation sowie die Anwendung verschiedener Konfrontationsverfahren wie dem PITT

Vertiefung EMDR

In den 3 EMDR-Modulen werden die Grundlagen von EMDR vermittelt. EMDR ist ein strukturiertes, im wesentlichen prozessorientiertes Verfahren zur Traumakonfrontation, das die Selbstheilungskräfte der Betroffenen aktiviert und katalysiert.

Methoden

Alle Menschen lieben Geschichten! Nähern Sie sich mit Erzählungen behutsam den Traumata von Kindern und Jugendlichen. Sie bekommen Einblicke in KIDNET, TF-KBT und FANT und erhalten Praxiswissen, das sich gut mit EMDR verbinden lässt.

Ausbildung zum Traumapädagogen / Traumazentrierter Fachberater

In diesen Ausbildungen lernen Sie, traumasensibel auf Klienten einzugehen und durch Pädagogik oder Beratung bei der Überwindung stressvoller, vergangener Erlebnisse zu unterstützen.

  • Doppelabschluss Traumapädagoge / Traumazentrierter Fachberater möglich
  • Die Fachrichtung hat 9 Module á 2 Seminartage (150 Std.), am Wochenende (Sa/So), 9:00 – 17:00 Uhr
  • Ausbildung nach den neuen Richtlinien der deutschen Gesellschaft für Traumatologie (DeGPT) 

Grundlagen

Hier werden die Grundlagen der Psychotraumatologie behandelt. Themen der Module sind u.a. die verschiedene Techniken zur Ressourcenaktivierung, Stabilisierung, Behandlungsmethoden, Beziehungsgestaltung, Supervision und Fallreflexion.

Vertiefung

An die sieben gemeinsamen Module schließt sich die Spezialisierung zum Traumapädagogen oder Traumafachberater an mit jeweils zwei Modulen. Eine Doppelqualifikation ist möglich bei Belegung aller Module beider Fachrichtungen.

Traumapädagogik

Die Ausrichtung der Traumapädagogik liegt auf der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Wir vertiefen die Inhalte und passen sie auf die Arbeit mit Kindern an. Jeder stellt sein Projekt und seinen Fall als Transferleistung des Gelernten vor.

Traumazentrierte Fachberatung

Bei der traumazentrierten Fachberatung gehen wir vertiefend auf die verschiedenen Kontexte und mit verschiedenen Zielgruppen in der Arbeit mit Erwachsenen ein. Sie stellen einzelne Projekte und Fälle als Transferleistung des Gelernten vor und erhalten Supervision.

Einzelseminare

Möchten Sie Ihre Kompetenzen Schritt für Schritt erweitern? Bei uns haben Sie die Möglichkeit, einzelne Seminare zu besuchen und erst einmal in das eine oder andere Thema hineinzuschnuppern.

  • Sie können feststellen, ob wir zueinander passen
  • Langsamer, individueller Einstieg in unsere Themenbereiche
  • Sie erweitern schrittweise Ihre beruflichen Kompetenzen
Powertag Traumagrundlagen

Das Verhalten von Kindern neu verstehen lernen durch das Stress-Frey Konzept. Nicht verarbeiteter emotionaler Stress (Trauma) führt zu Vermeidungs-, Kampf- und Fluchtverhalten von Kindern und Jugendlichen. Ein Großteil von atypischen Verhalten von Kindern sind auf diese Form von Stress zurück zu führen. In diesem Tagesseminar lernen Sie diesen Stress zu erkennen und die Zusammenhänge von Erlebnissen und Verhalten neu zu verstehen. Am Nachmittag lernen Sie einfache, leicht umsetzbare Methoden kennen, die Kindern sofort Erleichterung verschaffen und Sie zurück in die Leichtigkeit bringen

Narrative in der Arbeit mit Traumata

Narrative sind eine wunderbare Möglichkeit, um mit Kindern und Jugendlichen an deren Traumata zu arbeiten. Jedes Kind mag Geschichten, das scheint Motivation genug. Um eine Verknüpfung zwischen kalten und heißen Gedächtnisinhalten herzustellen, eignen sich Narrative ausgezeichnet, vor allem weil ein moderater Zugang zu den traumatischen Gedächtnisinhalten möglich und gewünscht ist. Dieses Seminar gibt eine Übersicht über Narrative mit und ohne die zusätzliche Anwendung von EMDR. Jeder bekommt die Möglichkeit zu üben, zu schreiben und sich für eine Form der Narrativ-Arbeit zu entscheiden.

Ausbildung zum EMDR Therapeuten

EMDR Ausbildung für psychologische Psychotherapeuten in 7 Seminartagen, akkredietiert von der Psychotherapeutenkammer und von der KVNO anerkannt. EMDR ist DIE Methode für die Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen. Zu keiner anderen Methode gibt es so viele evidenzbasierten Studien, die die Wirksamkeit bestätigen. Neben der notwendigen Theorie wird EMDR sofort praktisch eingeübt und umgesetzt. Bereits nach dem ersten Modul sind Sie in der Lage die Methode anzuwenden.

Impact-Methoden

Einfach mal etwas ganz anders machen und das Gegenüber, egal ob im therapeutischen, pädagogischen oder Beratungskontext, zu neuen Denkweisen herausfordern. Solche Methoden machen beiden Seiten Spaß und helfen verfahrene Muster aufzulösen. Ziel ist es, neue Perspektiven auf eine neue, kreative und meist auch ungewöhnliche, alle Sinneskanäle betreffende Art und Weise, aufzunehmen. Dadurch bleibt ein bleibender Eindruck (Impact), der langfristig wirksam ist. Alle Methoden werden zusammen ausprobiert und angewandt.

Dissoziative Identitätsstörungen als Folge ritueller Gewalt

Dieses Seminar ist geeignet für Personen, die bereits sehr gute Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit Traumatisierungen haben. Fachkräfte für Psychotherapie aber auch Mitarbeiter stationärer Jugendhilfe oder dem Jugendamt erhalten in diesem Seminar einen Überblick über die Thematik von ritueller Gewalt und der Arbeit von Täternetzwerken. Sie erlernen diagnostische Möglichkeiten zur Aufdeckung von komplexen dissoziativen Identitätsstörungen im Kindes- und Jugendalter. Zudem wird mit der Ego-States- Arbeit ein Behandlungsansatz für die therapeutisch und pädagogische Arbeiten vorgestellt. Ziel ist es die Kenntnisse über ritueller Gewalt zu erweitern, zu Lernen Hinweise auf rituelle Gewalt und weiteren Täterkontakt richtig zu interpretieren und über Handlungsoptionen nachzudenken.

Für Institutionen

Sie möchten Ihre Institution mit qualifizierten Mitarbeitern effizient führen und gleichzeitig gut auf die Bedürfnisse der Kindern achten? Wir schlagen die Brücke zwischen Klient und Profession.
  • Qualitätssicherung von Einrichtungen, durch individuelle bedarfsorientierte und fachliche Unterstützung
  • Erhöhung der Arbeitsmotivation, sowie Erhaltung der Arbeitskraft durch inspirierende, Ressourcen schonende Interventionen.

Hinweis

Wir haben einen Corona-Krisen-Support für Eltern, Fachkräfte und Schüler eingerichtet.

 

Informieren Sie sich jetzt: