Fortbildung Traumapädagogik / FVTP

Besonders die letzten sehr anspruchsvollen Monate haben gezeigt, dass es immer wichtiger wird, traumapädagogisch mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu arbeiten, die in ihren Familien Erfahrungen der Vernachlässigung, Verwahrlosung und existenzbedrohender Gewalt erfahren haben. Bei uns lernst du auf inspirierende und innovative Weise, wie man Menschen dabei unterstützt, ihre Wunden und Schwierigkeiten zu akzeptieren und mit Selbstakzeptanz, Körperwahrnehmung und Selbstausdruck ein gutes Leben zu verwirklichen.

deine Ausbildung bei uns

In unserer Ausbildung der Traumapädagogik (Schwerpunkt Kinder) und des traumazentrierten Fachberaters (Schwerpunkt Erwachsene) lernst du auf inspirierende Weise, wie man Menschen dabei unterstützt, ihre Wunden und Schwierigkeiten zu akzeptieren und mit Selbstakzeptanz, Körperwahrnehmung und Selbstausdruck ein gutes Leben zu verwirklichen. So wirst du mehr Leichtigkeit, einem Koffer voller Methoden und vor allen Dingen, mehr Sicherheit in deiner praktischen Arbeit gewinnen. 

Bei uns lernst du mit Herz! Wir bieten kein betreutes Lesen an, sondern kombinieren kreative und innovative Ansätze der Traumapädagogik und Traumatherapie mit fundiertem Wissen und sehr viel praktischer Anwendung. Du lernst in einem kollegialen, lebendigen Klima von Dozenten mit langjährigem Erfahrungsschatz. Lass dich inspirieren und befähigen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in deiner Arbeit auf der Herzensebene zu begegnen und für sie ganz präsent zu sein.

UNSER EINZIGARTIGES ONLINE-/OFFLINE-ANGEBOT 

Unser Motto lautet: Wissen ist der Trostpreis, Erleben der Hauptgewinn! Deswegen lieben wir es, dir ganz persönlich in einer tollen Gruppendynamik die Inhalte zu vermitteln und dich bei der Umsetzung zu begleiten. 

 

Zudem haben wir unsere Fortbildung so inspirierend und effizient wie möglich aufgebaut und einen einzigartigen Mix aus Theorie, teilweise vermittelt in Online-Kursen, und viel Austausch geschaffen.

Die Fortbildung findet üblicherweise live bei uns vor Ort in der Akademie statt. Jedoch haben wir, angetrieben von den sehr guten Erfahrungen, die die Teilnehmer mit unserer Corona-bedingten Online-Durchführung gemacht haben, nun auch reine Online-Fortbildungen im Angebot*.

Bei diesem Online-Curriculum finden die Module über Zoom statt, begleitet von vielen interaktiven Online-Tools und Kleingruppen, die den Austausch fördern. 

Die reine Online-Fortbildung ist besonders für diejenigen interessant, die etwas weiter entfernt wohnen, besonders flexibel sein möchten oder sich die Anreise sparen möchten.

Somit hast du die Wahl, dich für den Fortbildungslehrgang zu entscheiden, der am besten zu dir passt und dir die meiste Flexibilität und den größten Mehrwert gibt. Aber eines können wir dir in jedem Fall versprechen:

Du wirst mit allen Sinnen lernen, viel Spaß und Freude haben, dich viel mit den anderen Teilnehmern austauschen und direkt in die praktische Umsetzung gehen.

DIE AUSBILDUNG IM ÜBERBLICK 

Die Grundausbildung besteht aus sieben abwechslungsreichen Modulen, die theoretisches Wissen mit vielen praktischen Übungen verbinden. Weitere zwei Module führen zur Einfachqualifikation und weitere zwei Module zur Doppelqualifikation. Jedes Modul geht über zwei volle Wochenendtage.

 

Gesamtpreis bei Einzelqualifikation: 3.270€ inkl. Zertifikat

Gesamtpreis bei Doppelqualifikation: 3.990€ inkl. Zertifik

Termine

START 10/2021

 – mit Präsenztagen bei uns im Institut

 

Grundausbildung

09.10. + 10.10.2021 – ganztägig 09-17Uhr

18.12. + 19.12.2021 – ganztägig 09-17Uhr

12.02. + 13.02.2022 – ganztägig 09-17Uhr

26.03. + 27.03.2022 – ganztägig 09-17Uhr

30.04. + 01.05.2022 – ganztägig 09-17Uhr

11.06. + 12.06.2022 – ganztägig 09-17Uhr

03.09. + 04.09.2022 – ganztägig 09-17Uhr

 

Traumazentrierter Fachberater

01.10. + 02.10.2022 – ganztägig 09-17Uhr

05.11. + 06.11.2022 – ganztägig 09-17Uhr

 

Traumapädagoge

03.12. + 04.12.2022 – ganztägig 09-17Uhr

21.01. + 22.01.2023 – ganztägig 09-17Uhr

START 05/2022

 – mit Präsenztagen bei uns im Institut

 

Grundausbildung

07.05. + 08.05.2022 – ganztägig 09-17Uhr

18.06. + 19.06.2022 – ganztägig 09-17Uhr

13.08. + 14.08.2022 – ganztägig 09-17Uhr

17.09. + 18.09.2022 – ganztägig 09-17Uhr

29.10. + 30.10.2022 – ganztägig 09-17Uhr

12.11. + 13.11.2022 – ganztägig 09-17Uhr

17.12. + 18.12.2022 – ganztägig 09-17Uhr

 

Traumazentrierter Fachberater

04.02. + 05.02.2023 – ganztägig 09-17Uhr

25.02. + 26.02.2023 – ganztägig 09-17Uhr

 

Traumapädagoge

25.03. + 26.03.2023 – ganztägig 09-17Uhr

22.04. + 23.04.2023 – ganztägig 09-17Uhr

NEU: Start 02/2022 – wöchentliches online-curriculum*

Wir starten am 02.02.2022 mit einer ganztägigen Einführungsveranstaltung. Die Folgetermine finden immer mittwochs, von 17-21Uhr statt.

(Ausgenommen Feiertage und Ferien)

Alle Infos und die genauen Termine findest Du in unserer Zusamenfassung

Kurzübersicht Fortbildung Traumapädagogik wöchentlich

inhalte deiner ausbildung

GRUNDLAGEN

Modul 1

Ein Netzwerk von verschiedenen Helfersystemen ist in der Arbeit mit traumatisierten Menschen eine wichtige Grundlage. Daher legen wir in diesem Modul viel Wert auf einen guten Gruppenfindungsprozess. Des Weiteren wirst du nach diesem Modul durch Übungseinheiten befähigt sein, Traumata zu erkennen und zu erklären sowie die Zusammenhänge von Trauma und Verhalten zu verstehen (stressorbasierter Ansatz). Mindestteilnehmerzahl 15

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Einführung und Geschichte der Psychotraumatologie
  • Ausführliche Traumadefinition inklusive Darstellung der einzelnen Symptome und deren Auswirkungen
  • Kategorisieren der Traumatisierung
  • Pränatale, perinatale und frühkindliche Traumata
  • Entwicklungsstörung nach Frühtraumatisierung
  • Theorie der strukturellen Dissoziation bis zur Dissoziationsstörung
  • Neurophysiologisches Erklärungsmodell von Trauma
    Risiko- und Schutzfaktoren
  • Traumaedukation

MODUL 2

Stabilisierung und Affektregulierung sind wichtige Voraussetzungen für die Arbeit mit traumatisierten Menschen. Getreu nach dem Motto: „Der Klient ist stabil, sobald der Traumapädagoge bzw. Fachberater stabil ist“, liegt der Schwerpunkt dieses Moduls in der Selbsterfahrung. Mindestteilnehmerzahl 15

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Konzepte Selbstermächtigung
  • Selbsterfahrung im Hinblick auf eigene Ressourcen
  • Erstellen einer Ressourcenlandkarte
  • Verstehen des Zusammenhangs von Selbstwahrnehmung, Selbstkontrolle und Selbstwirksamkeit
  • Beziehungsaufgabe und Gestaltung in der Traumaarbeit
  • Reflexion eigener Handlungsweisen, Emotionen, Impulse und innerer Haltung
  • Strategien zur körperlichen Stabilisierung
  • Selbsterfahrung und Supervision

MODUL 3

In diesem Modul geht es um die Vertiefung der Inhalte von Modul 2. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Vermittlung und praktischen Einübung von Techniken der Stabilisierung mit dem Klienten. Mindestteilnehmerzahl 15

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Selbstregulationstechniken
  • Entspannungstechniken
  • Übung zum Dissoziationsstop
  • Körperübungen
  • Soziale Stabilisierung
  • Imaginative/hypnotherapeutische Techniken, wie z.B. sicherer Ort, Skillstraining
  • Techniken zur Selbstberuhigung und Selbstfürsorge
  • Grundlagen kognitiver Umstrukturierung
  • Selbsterfahrung und Supervision

MODUL 4

In diesem Modul werden die Grundlagen der Versorgung akut traumatisierter Menschen gelehrt, mögliche Interventionen vorgestellt und eingeübt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Umgang mit selbstverletzendem und suizidalem Verhalten. Es gibt zudem Raum für Supervision und Selbsterfahrung. Mindestteilnehmerzahl 15

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Basisstrategien bei akuten und komplexen Traumatisierungen
  • Differenzierung von Notfallversorgung und Krisenintervention
  • Darstellung des Phasenverlaufs und Erscheinungsbildern akuter Traumatisierungen
  • Traumaspezifische Kriesenintervention
  • Verhinderung von Folgetraumatisierungen, Unterstützung natürlicher Verarbeitungsprozesse
  • Kritischer Einsatz von Akutinterventionen
  • Umgang mit Dissoziation und selbstverletzendem Verhalten

MODUL 5

Der Umgang mit Trauma­verarbeitungs­prozessen in verschiedenen trauma­zentrierten Handlungs­feldern ist Schwerpunkt dieses Moduls. Unterschiedliche Verfahren werden vorgestellt. Sinnvolle Unter­stützung und Begleitung spontaner Trauma­verarbeitungs­prozesse wird erarbeitet und eingeübt. Mindestteilnehmerzahl 15

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Traumtherapeutische Behandlungsverfahren
  • Vorstellung von EMDR, IRRT, DbT, Exposition, TRIMB
    Egostate
  • Arbeit mit dem inneren Kind und der inneren Familie
  • Klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers
  • Professionelles Selbstverständnis entwickeln
  • Konsequente wertschätzende und ressourcenorientierte Grundhaltung mit Hilfe von Rollenspielen und Übungen
  • Beziehungsaufbau und Gestaltung in der Traumaarbeit
  • Selbsterfahrung und Supervision 

MODUL 6

Die Beziehungsgestaltung in der traumazentrierten Arbeit ist maßgeblich von den eigenen Ressourcen und der eigenen Selbstfürsorge abhängig. In diesem Modul werden die notwendigen Grundlagen hierfür erarbeitet und für jeden persönlich umsetzbar gemacht. Mindestteilnehmerzahl 15

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Selbstfürsorge und Mitarbeiterfürsorge
  • Eigene Belastungsanalyse
  • Eigene Methoden zur Stressreduktion
  • Umgang mit Gewalt und Selbstschutz
  • Burnoutprophylaxe
  • Strukturelle Voraussetzungen der Selbstfürsorge (Mitbestimmung, Partizipation, klare Strukturen und Verantwortlichkeiten)
  • Reflexion des eigenen Arbeitsfeldes im Hinblick auf traumaspezifische Handlungsfelder, Förderung der Professionalisierung
  • Verhinderung von Traumadynamiken
  • Selbsterfahrung und Supervision

MODUL 7

Ein Schwerpunkt dieses Moduls liegt in dem Umgang mit traumatischer Trauer. Ziel ist es, die notwendige Leichtigkeit im Umgang mit diesem Thema zu gewinnen. Der andere Schwerpunkt ist auf Vernetzung ausgerichtet. Unterschiedliche Experten aus verschiedenen Arbeitsfeldern werden ihre Berührungspunkte in der Arbeit mit traumatisierten Klienten näher bringen. Jeder Teilnehmer bekommt zusätzlich die Möglichkeit, seine Fälle und Anliegen vorzustellen und Fragen beantworten zu lassen. Mindestteilnehmerzahl 15

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Trauma und Trauer
  • Opferschutz
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Kinderschutz 
  • Tiergestützte Therapie

VERTIEFUNG TRAUMAZENTRIERTER FACHBERATER

MODUL 8a

Die Traumazentrierte Fachberatung legt den Schwerpunkt die Arbeit mit Erwachsenen. Hierbei geht es darum, einen guten traumasensiblen Beratungsprozeß zu planen sowie Grenzen und Möglichkeiten der Arbeit zu reflektieren. Mindestteilnehmerzahl 15

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Allgemeines Hintergrundwissen zur Traumaberatung und traumazentrierten Fachberatung
  • Traumaberatung bei verschiedenen Zielgruppen
  • Orientierung und Beratungsplanung des Beratungsprozesses an zentralen Personen- und Settingvariablen
  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Traumaberatung und Traumatherapie
  • Grenzen der Beratung und Notwendigkeit der Weitervermittlung erkennen

MODUL 8b

Die Zertifizierung steht im Vordergrund dieses Moduls. Hierbei stehen die vielen kreativen Projekte und Fallarbeiten im Zentrum. In der gemeinsamen Supervision der Fallarbeiten werden die persönlichen Lernerfolge, Stärken und Ressourcen der Teilnehmer in den Fokus gerückt. Mindestteilnehmerzahl 15

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Supervision
  • Vorstellung der Projekte
  • Vorstellung der Fallarbeiten
  • Abschlussfeier
  • Überreichung der Zertifikate

VERTIEFUNG TRAUMAPÄDAGOGE

MODUL 9a

Dieses Modul beinhaltet die Grundlagen von Traumapädagogik und traumapädagogischen Basisstrategien. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in dem Erkennen der eigenen Bindungserfahrung als Grundlage für das Erkennen von Übertragung und Gegenübertragung. Mindestteilnehmerzahl 15

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Geschichte der Traumapädagogik
  • Konzeptionelle Ansätze der Traumapädagogik
  • Pädagogik des sicheren Ortes, Pädagogik der Selbstbemächtigung, gruppenzentrierte Traumapädagogik
  • Beziehungsarbeit in der Traumapädagogik
  • Bindungs- und beziehungsorientierte Pädagogik
  • Reflexion der eigenen Lebens- und Bindungserfahrung
  • Traumafolgen in der Gruppe mit eigener Dynamik
  • Sensibler Umgang mit Bezugspersonen
  • Methodik der Übertragungsfalle

MODUL 9b

Die Zertifizierung steht im Vordergrund dieses Moduls. Hierbei stehen die vielen kreativen Projekte und Fallarbeiten im Zentrum. In der gemeinsamen Supervision der Fallarbeiten werden die persönlichen Lernerfolge, Stärken und Ressourcen der Teilnehmer in den Fokus gerückt. Mindestteilnehmerzahl 15

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Vorstellung der Fallarbeiten
  • Vorstellung der Projekte
  • Supervision
  • Überreichung der Zertifikate
  • Abschlussfeier

Die Abschlussmöglichkeiten

Traumapädagoge

Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft. Mit jedem einzelnen Schritt unserer Arbeit wollen wir das Wohl und das Entwicklungspotential von Kindern und den Menschen, die für sie verantwortlich sind, in den Mittelpunkt stellen. Lass´ uns gemeinsam mögliche Wege aus dem Trauma entdecken! In der Ausbildung zum Traumapädagogen erlernst du in den ersten 7 Modulen alle Grundlagen der Arbeit mit Traumata, u.a. wie man Traumata erkennt, Techniken zur Stabilisierung und Selbstregulierung, Interventionen in Krisensituationen, Traumaverarbeitungsprozesse, Beziehungsgestaltung und Selbstfürsorge. Anschließend spezialisierst du dich in 2 Seminaren in der Fachrichtung Traumapädagogik. Du stellst eigene Fälle vor und erhälst Supervision. Die Ausbildung dauert insgesamt 150 Stunden. Alle Module können einzeln gebucht werden. Jedes Modul geht über 2 Tage.

JETZT TEILNEHMEN

Traumazentrierter Fachberater

Das Ziel des traumazentrierten Fachberaters ist es, beratende Hilfestellungen zu geben, um traumatisierte Menschen dabei zu unterstützen, wieder am Leben teilzuhaben und ihre Traumata zu überwinden. Bei dieser Ausbildung werden die ersten 7 Module gemeinsam mit der Fachrichtung Traumapädagogik absolviert. In der Ausbildung zum traumazentrierten Fachberater erlernst du alle Grundlagen der Arbeit mit Traumata, u.a. wie man Traumata erkennt, Techniken zur Stabilisierung und Selbstregulierung, Interventionen in Krisensituationen,Traumaverarbeitungsprozesse, Beziehungsgestaltung und Selbstfürsorge. Anschließend spezialisierst du dich in 2 Seminaren in der Fachrichtung Traumazentrierte Fachberatung. Du lernst die Fachberatung in verschiedenen Kontexten kennen, stellst eigene Fälle vor und erhälst Supervision. Die Ausbildung dauert insgesamt 150 Stunden. Alle Module können einzeln gebucht werden. Jedes Modul geht über 2 Tage.

JETZT TEILNEHMEN

Doppelqualifikation

Wenn die Wahl schwerfällt: Du kannst bei uns auch eine Doppelqualifikation in Traumapädagogik und Traumazentrierter Fachberatung erhalten. Das geht ganz einfach: schließe nach Abschluss der einen Richtung einfach die zwei letzten Module der jeweils anderen Fachrichtung an. Außerdem stellst du ein Projekt und 2 Fälle vor, um beide Abschlüsse zu bekommen. Insgesamt dauert die Doppelqualifikation 184 Stunden.

JETZT TEILNEHMEN

deine DOZENTEN

Wir stehen auf mitreißenden Unterricht! Unsere Dozenten verfügen über breitgefächerte Ausbildungen und langjährige Erfahrungen in verschiedenen Arbeitsbereichen. Es ist uns ein großes Anliegen, dir dieses Wissen mit Freude und Elan näher zu bringen und dich in die Möglichkeiten, die die Traumaarbeit bietet, kompetent einzuweisen.

FreyMuT Academy Dozentin Diana Steen

Diana Steen

Dipl.-Soz.-Arb.

Systemische Therapeutin

Vera Faltin

Logopädin

Traumapädagogin

Dozentin Julia Stempel

Julia Stempel

Dipl.-Psych.

Traumatherapeutin

Silke Hans

Dipl.-Soz.-Päd.

Traumapädagogin

Zugangsvoraussetzungen für zertifizierung

Deutschland

  • Abgeschlossene Berufsausbildung (Fachschulen) sozialadministrativer, erzieherischer oder pflegerischer Berufe (insbesondere ErzieherInnen, Pflegefachkräfte, Hebammen, ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, LogopädInnen o.Ä.) oder Hochschul- und FachhochschulabsolventInnen mit psychologischen, pädagogischen und verwandten Abschlüssen, z.B. Dipl.- PsychologInnen und ÄrztInnen, Dipl.-PädagogInnen, Dipl.-SozialarbeiterInnen und Dipl.-SozialpädagogInnen, Dipl.-HeilpädagogInnen, Sonder-PädagogInnen, LehrerInnen, Dipl.-TheologInnen, Dipl.-SoziologInnen oder analoge Abschlüsse (BA, MA).
  • Mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem relevanten Praxisfeld für alle Berufsgruppen (dazu zählen auch Praktika und Anerkennungsjahre).

 

Schweiz

  • LehrerInnen und KindererzieherInnen (HF), Heil- pädagogInnen, HeilerzieherInnen (HF), SonderPädagogInnen, LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, Hebammen, dipl. Pflegefachkräfte (HF oder FH), darüber hinaus AbsolventInnen von Fachhochschulen (FH) oder höherer Fachschulen (HF) wie dipl. SozialarbeiterInnen und dipl. SozialpädagogInnen, dipl. HeilpädagogInnen, ferner HochschulabsolventInnen (= AbsolventInnen von Universitäten und Fachhochschulen) mit psychologischen, pädagogischen und verwandten Abschlüssen, z.B. Master oder Lizenziat in Psychologie, dipl. PsychologInnen HAP/ FH, ÄrztInnen, TheologInnen und SoziologInnen
  • Mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem relevanten Praxisfeld für alle Berufsgruppen (dazu zählen auch Praktika und Anerkennungsjahre)

 

Österreich

  • Abgeschlossene Berufsausbildung an einer berufsbildenden Schule mit Maturaabschluss oder Fachdiplom sozialadministrativer, erzieherischer oder pflegerischer Berufe (insbesondere ErzieherInnen, Pflegefachkräfte, ErgotherapeutInnen, Hebammen, LogopädInnen) oder Hochschul- und FachhochschulabsolventInnen mit psychologischen, pädagogischen und verwandten Abschlüssen, z.B. PsychologInnen (Mag., Dr.) und ÄrztInnen, Dipl.-PädagogInnen, Dipl.-SozialarbeiterInnen oder SozialarbeiterInnen mit Fachhochschulabschluss (Mag. FH) und Dipl.-SozialpädagogInnen, LehrerInnen, TheologInnen (Mag., Dr.), SoziologInnen (Mag., Dr.), oder analoge Abschlüsse (BA, MA)
  • Mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem relevanten Praxisfeld für alle Berufsgruppen (dazu zählen auch Praktika und Anerkennungsjahre). Siehe auch: https://www.degpt.de/DeGPT-Dateien/2017 FVTP DeGPT Curriculum neu.pdf

Zertifizierung

Für die Zertifizierung sind folgende Bedingungen zu erfüllen

  • Bei Einfachabschluss: Voraussetzung für die Zertifizierung ist eine Projektvorstellung und eine anonymisierte Fallvorstellung (beides jeweils mündlich und schriftlich). Die schriftliche Dokumentation der Fallvorstellungen und Projekte ist entlang eines von den Instituten vorgegebenen Schemas vorzunehmen. Die Fallvorstellung und das Projekt der Absolventen sind durch ein Originaldokument zu belegen (z. B. Video- oder Tonbandaufnahme, Zeichnungen, Tagebuchnotizen o. Ä. der KlientInnen).
  • Bei Doppelabschluss Identisch mit Einfachabschluss, aber: Als Voraussetzung für die Zertifizierung kann in diesem Fall das Projekt für den zweiten Schwerpunkt entfallen. Es muss jedoch eine umfangreiche Falldarstellung angefertigt werden, die dem Setting des zusätzlichen Weiterbildungsschwerpunktes entspricht (ebenfalls schriftlich und mündlich entlang eines Schemas und durch Originaldokumente belegt).
  • *Onlinefortbildungen werden aktuell von der DeGPT noch nicht anerkannt, da die Richtlinien noch nicht auf die modernen Strukturen unseres digitalen Zeitalters ausgerichtet sind. Teilnehmer der Onlinefortbildungen erhalten das Zertifikat der FreyMuT-Academy.
 

Teilnehmer abweichender Ausbildungen sind herzlich eingeladen an diesem Curriculum teilzunehmen.
Zu einer möglichen Zertifizierung beraten wir Sie gerne persönlich.

Deine VORTEILE

Mit unseren Lehrgängen und Seminaren setzen wir Maßstäbe. Unser Institut findet weltweit Anerkennung als verlässlicher, loyaler, innovativer und serviceorientierter Dienstleister, dem die Kundenzufriedenheit höchstes Anliegen ist.

Neue Lernmethoden

Inspirierende Dozenten mit großem Erfahrungsschatz vermitteln auch schwere Inhalte mit Spaß und Leichtigkeit!

Gemeinsam erfolgreich

Kollegialer Austausch in angenehmer, freundlicher und entspannter Lernatmosphäre.

Sofort umsetzbar

Inhalte sind sofort im praktischen Arbeitsalltag umsetzbar, dadurch erhöht sich die Effizienz und Freude!

Wissenschaftlich aktuell

Alle Inhalte beruhen auf den neuesten Forschungen. Hochwertige Skripte vereinfachen das Nachlesen und Vertiefen!

Das sagen unsere Teilnehmer

Neue Termine 2022!

Noch Platz im Kalender?! Dann plane jetzt deine Weiterbildung fürs nächste Jahr bei der FreyMuT Academy.

 

Fragen zu den Ausbildungen?
Wir sind für dich da!