Das Ziel des traumazentrierten Fachberaters ist es, beratende Hilfestellungen zu geben, um traumatisierte Menschen dabei zu unterstützen, wieder am Leben teilzuhaben und ihre Traumata zu überwinden. Bei dieser Ausbildung werden die ersten 7 Module gemeinsam mit der Fachrichtung Traumapädagogik absolviert. In der Ausbildung zum traumazentrierten Fachberater erlernst du alle Grundlagen der Arbeit mit Traumata, u.a. wie man Traumata erkennt, Techniken zur Stabilisierung und Selbstregulierung, Interventionen in Krisensituationen,Traumaverarbeitungsprozesse, Beziehungsgestaltung und Selbstfürsorge. Anschließend spezialisierst du dich in 2 Seminaren in der Fachrichtung Traumazentrierte Fachberatung. Du lernst die Fachberatung in verschiedenen Kontexten kennen, stellst eigene Fälle vor und erhälst Supervision. Die Ausbildung dauert insgesamt 150 Stunden. Alle Module können einzeln gebucht werden. Jedes Modul geht über 2 Tage.